Anchor Award

Wir bewegen was Millionen Menschen täglich bewegt: Konzeption und Inszenierung von zwei Shows beim Reeperbahnfestival

Popkultur. Musik. Universelle Sprache, die durch Riffs, Beats und Lyrics die Welt verändern kann. Im Kleinen und im Großen. Welche Kunstform schafft es sonst, uns in jeder erdenklichen Lebenslage den passenden Soundtrack zu liefern? Ob wir morgens müde das Radio anschalten oder ob wir abends auf der Suche nach einem nächtlichen Abenteuer sind, Musik ist Weggefährte unseres Lebens. 

Musik bewegt. Und CB.e durfte im September die internationale Musikbranche und Fans bewegen.

Rückblick: Mitte Juli erreichte uns eine Anfrage aus Hamburg. Die Konzertagentur Neuland Concerts hatte den Auftrag erhalten, die Weltpremiere eines internationalen Musik-Awards im Rahmen des Reeperbahn Festivals umzusetzen. Sie fragten uns, ob wir nicht Lust hätten, diese Weltpremiere des Musik-Awards von der Konzeptidee bis zur Umsetzung gemeinsam mit ihnen zu gestalten? Bisher steht der Name: Anchor 2016.

JA, wir haben Lust! Es gibt da nur einen kleinen Haken. Das Reeperbahnfestival findet vom 21. bis 24. September statt. Und am 21. und 24. sind auch die beiden Veranstaltungen zum Anchor geplant. Acht Wochen. Von der Idee bis zur Übergabe des ersten Anchor an den Gewinner. Ob wir immer noch Lust hätten? Und uns das zutrauen würden? Schließlich ist das eine sehr sportive Herausforderung. JA. Und nochmal JA!

In acht Wochen sind wir eingetaucht in das außergewöhnliche Konzept des Reeperbahnfestivals, in die Musikbranche und in 60 Jahre Popkultur. CB.e hat aufeinander aufbauende und dennoch unterschiedliche Showkonzepte für die Vorstellung und die Verleihung des Awards entwickelt. Dabei haben wir sowohl die Markensprache für die Bewegtbild-Formate maßgeblich gestaltet, als auch mit Neuland Concerts Tonalität, Dramaturgie und sämtliche Inhalte der Verleihung entwickelt.

Den Auftrag, eine emotionale Show mit internationalem Charakter und einer Abgrenzung zu gängigen Award Verleihungen zu kreieren, haben wir mit der Kernaussage: „Music is everything“ beantwortet. Egal ob man Künstler, Manager und/oder einfach „nur“ Musikfan ist: Wir alle haben uns irgendwann in unserer Jugend in einen Song oder einen Beat verliebt. Oft hält diese Liebe ein Leben lang, denn Musik ist ein wichtiger Bestandteil unserer Lebensläufe, manifestiert Meilensteine in der persönlichen Entwicklung und kann so unglaublich schön und verbindend Erinnerungen hervorrufen. Dieser inszenatorische Gedanke war sowohl in der Auftaktveranstaltung als auch in der rund 75minütigen Show immer wieder zentrales Element.

In acht Wochen haben wir nicht nur zwei Shows konzipieren und inszenieren dürfen. Wir haben auch vor Ort mit den Kollegen von Neuland Concerts und den Machern des Reeperbahnfestivals von Inferno Events intensiv zusammengearbeitet und eine spannende Zeit verbracht.
Das Echo hat uns überwältigt: überschwängliche Kritiken und Lob aus der Hamburger Kultur und Politikszene mit dem Tenor: der Anchor 2016 hat gepasst, war stimmig und eine tolle Weltpremiere. Danke.

Wir freuen uns auf den Anchor 2017.