Gesetzgeber macht Weg für digitale Hauptversammlungen frei

CB.e gerüstet für neue Herausforderungen an die Live Communication

Es ist ein weiterer Paukenschlag in Zeiten der globalen und systemübergreifenden Herausforderungen, die Corona an die Menschheit stellt: eine Gesetzesänderung hebt die sogenannte Präsenzpflicht bei Hauptversammlungen für das laufende Geschäftsjahr auf und verlegt sie ins Internet.

Was zunächst nur für Experten wie eine Revolution klingt, bedeutet im Alltag sowohl für die agierenden Akteure der Unternehmen als auch für die Groß – und Kleinaktionäre einen Paradigmenwechsel: erstmals folgt man nicht physisch der Hauptversammlung, sondern nimmt in Gänze virtuell an ihr teil und übt online sein Stimmrecht aus.

Für Agenturen wie CB.e digiden, die seit über 20 Jahren für die erfolgreiche Ausrichtung von Hauptversammlungen führender Unternehmen gesamtverantwortlich zeichnen, stellt das neue Gesetz eine gerne angenommen Herausforderung dar.

Die Kernfrage dabei: wie stellen wir sicher, dass wir eine Hauptversammlung operativ leiten und sie mit Rechtssicherheit abschließen können?

Unser Team hat sich in den letzten Wochen intensiv mit dieser Aufgabe auseinandergesetzt und die richtigen Lösungsansätze entwickelt.

Die Livebranche wird Neuland betreten. Gemeinsam mit CB.e werden unsere Kunden und Partner dabei das richtige Schuhwerk tragen.

 

Sprechen Sie uns gern an.