4 Tage, 30 Autoren, 80 Lesungen und rund 3.000 Literaturfans

30.01.2018
CB.e Geschichten in Jurten 2018

Vom 25. bis 28. Januar fanden im Sony Center zum 17. Mal die „Geschichten in Jurten“ statt. Zum sehr aktuellen Thema „Gesellschaft im Wandel“ lasen 30 Autorinnen und Autoren in 80 Lesungen an vier Tagen aus ihren Werken. Rund 3.000 literaturbegeisterte Gäste besuchten in diesem Jahr die vielfältigen Lesungen der Autorinnen und Autoren. Mit rund 300 sehr jungen Gästen waren auch die Lesungen der Kinderbuchautorinnen und -autoren wieder außerordentlich beliebt. Sie konnten im Schnitt mehr als 55 Kinder pro Lesung begrüßen.

Zu den Highlights im Programm zählten außerdem die Lesungen von Adriana Altaras („Das Meer und ich waren im besten Alter. Geschichten aus meinem Alltag“) und Marion Poschmann („Die Kieferninseln“). Altaras Erzählungen, Poschmanns Roman, aber auch die Werke der anderen Autorinnen und Autoren zeichnen ein Bild von einer „Gesellschaft im Wandel“. Ein Thema, das von den Besuchern der Lesungen sehr gut aufgenommen wurde. Auch die Lesungen der Debütantinnen Sonja Heiss, Patricia Hempel, Emilia Smechowski und Maren Wurster in der Jurten-Spezial-Nacht am Sonntagabend waren mit mehr als 300 Gästen sehr beliebt und bildeten damit einen erfolgreichen Abschluss für die Geschichten in Jurten 2018.

Dass die „Geschichten in Jurten“ jedes Jahr aufs Neue so viele Berlinerinnen und Berliner ins Sony Center locken, verdanken wir auch unserem langjährigen Medienpartner radioeins. Am 21. Januar wurde in der radioeins Sendung „Die Literatur-Agenten“ auf die Geschichten in Jurten eingestimmt. Ab dem 22. Januar waren dann Tagestipps zu verschiedenen Lesungen zu hören. Daneben gab es am 26. Januar ein Interview mit Adriana Altaras im Kulturradio. Der Bücherverkauf in der Info-Jurte fand erneut durch unseren Medienpartner, den Dussmann MuseumsShop statt.

Das besondere Literaturerlebnis wurde in allen relevanten Berliner Medien aufgegriffen – oft sogar mehrfach: vom rbb Fernsehen (ZIBB), taz, der Berliner Morgenpost, Berliner Zeitung, B.Z., Berliner Kurier, Berliner Woche über Stadtmagazine (zitty und tip) und diverse Online-Medien. Insbesondere die Social Media Aktivitäten zu den Geschichten in Jurten 2018 sind beachtenswert. Unzählige Facebook-Beiträge und Tweets wiesen auf die Veranstaltung hin. Auch in diesem Jahr konnten wir dadurch neben den „Stammgästen“ auch zahlreiche neue Besucherinnen und Besucher für die Lesungen gewinnen.

CB.e entwickelte 2002 das Konzept zu der Veranstaltungsreihe und übernimmt seitdem, neben der jährlichen Umsetzung, auch Kommunikation, PR, Medienservice sowie Autorenbetreuung.